Skip to main content
LEIPZIG 10.01.2024

Das wird ein gutes Jahr!

Das Neue Jahr ist schon wieder fast 2 Wochen alt und die Versendung des Wettkampfkalenders 2024 hat die Motivation in den Trainingseinheiten in die Höhe schnellen lassen oder lag es an der Trainingspause und den vielen Süßigkeiten?

Finale 2023

Wartburg-Cup als Sa-Thü-Finale 2023

Die Saison 2023 ist vorbei. Der letzte Wettkampf dieser Saison fand am vergangenen Wochenende in Eisenach als 1-Tages-Wettkampf statt. Unsere Sportler zeigten sich noch einmal von ihrer besten Seite und erkämpften sich Medaillen...

15.-17. September 2023

Traditioneller Familienausflug

Ein Wochenende abseits vom Wettkampfgeschehen - Am vergangenen Wochenende fand ein Event der besonderen Art für unseren Verein statt - der traditionelle Familienausflug aller Vereinsmitglieder an einem ....

13. September 2023

Laufend gegen Krebs

Am Mittwoch war es wieder soweit: das 11. Mal Laufend gegen Krebs und wir waren wie immer (seit 2018) mit einem großen Team am Start, unterstützt wieder von unserem Sponsor ZEKA. Herzlichen Dank dafür an die Hallenser Firma!....

09.-10. 09. Bielefeld

Heiße Team-DM-Tage

Erstmals nach längerer Pause wurde in diesem Jahr wieder eine Deutsche Meisterschaft Team ausgetragen. Mit langer Vorausplanung hatten die 4 sächsischen Vereine gemeinsame Teams für die 4 Disziplinen Teamstaffel Mixed, ....

01.08.2023

Nach der EM ist vor der WM

Unsere drei Starter bei der Europameisterschaft 2023 sind inzwischen zurückgekehrt und nach einer kurzen Erholungszeit wieder im Training. Medaillenträume haben sich leider nicht erfüllt, aber unsere Speedies ...

01.07.2023

letzter Trainingstag

am letzten Schul- und Trainingstag vor den Sommerferien haben wir unsere Starter zur Deutschen Meisterschaft gefeiert und unsere zur Europameisterschaft in Valence d’Agen nominierten Sportler verabschiedet und ihnen viel Spaß...

Aktuelles aus dem Verein

Das wird ein gutes Jahr!

Das Neue Jahr ist schon wieder fast 2 Wochen alt und die Versendung des Wettkampfkalenders 2024 hat die Motivation in den Trainingseinheiten in die Höhe schnellen lassen oder lag es an der Trainingspause und den vielen Süßigkeiten? Egal, die Trainer freuen sich über die engagierten Sportler. Davon gab es einige am Wochenende beim offenen Bundeskader-Trainingslager in Geisingen zu beobachten. Von uns hatten sich Jannes, Vanessa, Frieda und Mara mit Conny, Birke und Pamela auf den Weg nach Geisingen begeben. Unter der Anleitung der Trainer Pascal, Jan und Sabine , dem Physiotherapeuten Viktor und Mental-Coach Robin absolvierten alle ein anspruchsvolles, anstrengendes und sehr vielseitiges Programm. Für die Erwachsenen gab es Trainingsanregungen, Austausch mit anderen Trainern und Eltern, nette Begegnungen, Spaziergänge und Spielenächte. Im März geht es in Geisingen die nächste Runde. Bis dahin wünschen wir unseren Sportlern weiter viel Kraft beim Training. 

Am nächsten Wochenende steht der Läuferball als Höhepunkt der Stadtranglistenläufe auf dem Plan. Wir freuen uns, dass wir dort so zahlreich vertreten sind und wünschen den Teilnehmenden viel Spaß. 

Aktuelles aus dem Verein

Wartburg-Cup als Sa-Thü-Finale 2023

Das Neue Jahr ist schon wieder fast 2 Wochen alt und die Versendung des Wettkampfkalenders 2024 hat die Motivation in den Trainingseinheiten in die Höhe schnellen lassen oder lag es an der Trainingspause und den vielen Süßigkeiten? Egal, die Trainer freuen sich über die engagierten Sportler. Davon gab es einige am Wochenende beim offenen Bundeskader-Trainingslager in Geisingen zu beobachten. Von uns hatten sich Jannes, Vanessa, Frieda und Mara mit Conny, Birke und Pamela auf den Weg nach Geisingen begeben. Unter der Anleitung der Trainer Pascal, Jan und Sabine , dem Physiotherapeuten Viktor und Mental-Coach Robin absolvierten alle ein anspruchsvolles, anstrengendes und sehr vielseitiges Programm. Für die Erwachsenen gab es Trainingsanregungen, Austausch mit anderen Trainern und Eltern, nette Begegnungen, Spaziergänge und Spielenächte. Im März geht es in Geisingen die nächste Runde. Bis dahin wünschen wir unseren Sportlern weiter viel Kraft beim Training. 

Am nächsten Wochenende steht der Läuferball als Höhepunkt der Stadtranglistenläufe auf dem Plan. Wir freuen uns, dass wir dort so zahlreich vertreten sind und wünschen den Teilnehmenden viel Spaß. 

Aktuelles aus dem Verein

Ein Wochenende abseits vom Wettkampfgeschehen

Am vergangenen Wochenende fand ein Event der besonderen Art für unseren Verein statt - der traditionelle Familienausflug aller Vereinsmitglieder an einem Wochenende am Ende der Saison.

Für die Anreise ist im nächsten Jahr unbedingt die Landstraße zu empfehlen. Mit dieser Route war Birke in diesem Jahr der Sieger der Anreisenden. Bei der Abreise ist die Reisezeit von 2 Stunden über die Autobahn durchaus akzeptabel. 

Abseits der Wettkämpfe war Zeit für Gespräche, Spiele und Spaß, Beobachtungen, Miteinander und natürlich viel Bewegung. Nachdem in den letzten Jahren der Ausflug hauptsächlich auf Skates und Fahrrädern stattgefunden hat, lag in diesem Jahr den Fokus auf der gemeinsam verbrachten Zeit und so kam ein buntes Programm für alle Teilnehmenden zu Stande. 

Neben Ausflügen zum Bärwalder See, zum Kromlauer Rhododendronpark mit der Rakotzbrücke (auf der Dampfbahn-Route Sachsen), Rennradtouren der Erwachsenen und Ausflügen ins nahe Polen blieb viel Zeit für Spielplätze, Baden, Kettcar- und Tretbootfahren auf dem Gelände des Schullandheimes, Skaten für die „Großen“, Volleyball, Tischtennis und vieles mehr. Am Ende des Wochenendes wären alle gern da geblieben und immer wieder wünschen sich die Kids und Jugendlichen eine Woche in dem vielseitigen Schullandheim Reichwalde. Vielleicht können wir das ja irgendwann doch einmal umsetzen. 

 Nun gehts zum letzten Wettkampf der Saison nach Eisenach zum Wartburg-Cup. Wir freuen uns alle auf das dort stattfindende Sa-Thü-Finale und sind gespannt, wie die letzten Rennen unserer Sportler ihre bisherigen Plätze beeinflussen. Viel Glück dabei für alle Teilnehmer. Parallel dazu findet am WE der Berlin Marathon statt. Dort wird uns Jannes würdig vertreten. Wir drücken die Daumen für alle Disziplinen und wünschen viel Glück, Spaß und ein sturzfreies Rennen. 

Aktuelles aus dem Verein

Laufend gegen Krebs

Am Mittwoch war es wieder soweit: das 11. Mal Laufend gegen Krebs und wir waren wie immer (seit 2018) mit einem großen Team am Start, unterstützt wieder von unserem Sponsor ZEKA. Herzlichen Dank dafür an die Hallenser Firma! Diese steht nun bereits seit 2018 bei diesem Lauf an unserer Seite und unsere Kids erweisen sich jedes Jahr als engagierte Läufer und errangen in jedem Jahr den 1. Platz in der Teamwertung der Kinder. Lediglich im Jahr 2021 gab es keine einzelnen Teamwertungen und wir errangen mit dem gesamten Team den 3. Platz im Virtual Run. Also eine lieb gewonnene und erfolgreiche Tradition. Auch die Einzelsieger kommen fast immer aus unseren Reihen, nach Mara und Jannes in früheren Jahren, sind nun unsere „Kleinen“ Anna (startend für DHL) und Emil bereits das 2. Mal Gewinner dieses Laufes und stehen mit ihrer Rundenzahl den Erwachsenen in nichts nach bzw. sind weit vor unseren Jugendlichen unterwegs. Auch dazu herzlichen Glückwunsch

Aktuelles aus dem Verein

Heiße Team-DM-Tage

Erstmals nach längerer Pause wurde in diesem Jahr wieder eine Deutsche Meisterschaft Team ausgetragen. Mit langer Vorausplanung hatten die 4 sächsischen Vereine gemeinsame Teams für die 4 Disziplinen Teamstaffel Mixed, Team-Sprint, Team-Verfolgung und Team-Zeitfahren in den 4 Altersklassen (Schüler A12/Kadetten, Kadetten/Jugend, Jugend/Junioren, Junioren/Aktive) zusammengestellt. Und so machten wir uns, nach einer letzten gemeinsamen Trainingseinheit am Dienstag auf dem DHfK-Gelände, mit einem 16-köpfigen SSL-Team voller Vorfreude auf dieses Event auf den Weg nach Bielefeld (das gibt es tatsächlich!).

Die taufrische Bahn im Vorort Heepen bot besten Belag, eine ungewöhnliche Geometrie und sogar Flutlicht (zum Glück!). Schnell wurden Vereinsanzüge ausgetauscht und Team-Jacken verteilt. Manch Teilnehmer sah in "fremden" Vereinsfarben ungewohnt aus. Bei der Eröffnung gab der RIVS-Verbands ein tolles gemeinsames Bild in den (alten) Team-Sachsen-Jacken ab.

Los ging es am Samstag mit den Mixed-Staffeln, wo Freude und Enttäuschung eng beieinander lagen. Platz 1 für die Jugend-Junioren-Staffel (Jannes, Niklas, Frieda, Vicky) und Silber in der Altersklasse Kadetten/Jugend (Verena, Lotta, Johannes, Simon P.), Sturz bei den Schüler A12/Kadetten (gute Besserung für Sophia und Simon S.) und gleich einen Wechselfehler beim ersten Wechsel bei den "Großen".

Beim den 3er-Teamsprints gingen wir sogar mit 8 Teams an den Start. Auch hier konnten wir einen Sieg einfahren (Kadetten/Jugend weiblich mit Verena, Lotta, Frieda) und drei mal den 2. Platz erkämpfen (Kadetten/Jugend männlich mit Niklas, Johannes, Simon P.; Junioren/Aktive männlich mit Patrick, Theo und Jannes; Jugend/Junioren weiblich mit Vanessa, Clara, Laureen). Drei andere Teams sind knapp am Podest vorbeigeschrammt.

Bis dahin war die Laune recht gut, trotz kleinerer Verzögerungen, Unklarheiten und Proteste. Beim 3. Wettbewerb des Tages, dem Teamzeitfahren wurde die Geduld Aller auf die Probe gestellt. Wer ist wann dran? Wie qualifziert man sich fürs Finale? - Es gab viele Diskussionen und es wurde später und später bis endlich die Finals gelaufen werden konnten. Von den 5 Sachsen-Teams schied das Junioren-Aktive Männerteam leider im Vorlauf durch einen unglücklichen Sturz von Theo in der Zielkurve aus - er wäre der entscheidende dritte Einläufer im Ziel gewesen. Unsere jüngsten Mädels waren sehr enttäuscht, dass sie auch im dritten Wettbewerb die Medaillenränge verfehlt hatten, wobei nach ihrem Qualifkationslauf einfach die Halbfinalläufe abgesagt wurden. Die anderen drei Teams konnten dagegen jeweils aufs Treppchen laufen: Platz 1 für das Team Kadetten/Jugend weiblich (Michelle, Frieda, Vanessa, Lotta, Verena, Sophia), Platz 2 für die Schüler A12/Kadetten männlich (Johannes, Simon P, Simon S., Leo, Erik) und Platz 3 für die Junioren/Aktiven weiblich (Melina, Marie S., Vicky, Clara, Laureen).

Es war schon spät geworden und alle erwarteten mit Spannung die Siegerehrungen. Als diese endlich starteten, war das Erstaunen groß: es gab für die Platzierten keine Medaillen. Auch das Ausstellen der Urkunden war problematisch und nach mehreren Wartepausen gingen die Geehrten im mittlerweile vom Flutlicht erhellten Innenraum mit leeren Händen vom Podest. Peinlich für eine Deutsche Meisterschaft. Wir waren sehr froh, dass wir direkt im Anschluss an die Siegerehrungen an einem Imbiss auch gegen 21 Uhr noch etwas zu Essen für die mittlerweile ausgehungerten Sportler bekamen.

Die Nacht war kurz und am Sonntagmorgen war 8 Uhr Abmarsch von der Jugendherberge in die Bielefelder Innenstadt, wo das Teamzeitfahren im Rahmen der Veranstaltung Bielefeld run&roll stattfand. Auch hier gingen fünf Sachsenteams auf die 2 Runden von jeweils ca. 2,8 km Länge. Unserem Schüler A12/Kadetten Jungs-Team (Johannes, Simon S., Simon P., Erik) gelang ein Überraschungssieg. Die Schüler A12/Kadetten Mädchen (Mara, Jody, Marie, Sophia, Finja, Mareike) erreichten die drittbeste Zeit und konnten damit endlich den ersehnten Podestplatz erringen. Für das Kadetten/Jugend Damen-Team (Michelle, Vanessa, Lotta, Frieda, Verena, Liese) wurde es ebenfalls Rang drei, während die beiden Junioren/Aktiven-Teams jeweils mit Rang vier Vorlieb nehmen mussten. Für die Zuschauer war es oft nicht so einfach hinzuschauen, da die unzureichende Streckensicherung zu manch brenzliger Situation führte.

Damit die Wartezeit bis zu den Siegerehrungen nicht zu lang wird, haben sich Jannes, Niklas, Vanessa, Frieda, Lotta und Clara noch zum "Auslaufen" ins Getümmel des 15 km Westdeutschen Speedskating Cups gestürzt. Auch Trainer Holger hatte sich die Skates angezogen und alle 5 Runden absolviert, bevor wir die Heimreise antraten.

Ein wahrlich heißes, anstrengendes, nervenaufreibendes Wochenende liegt hinter uns, das die sächsischen Sportlerinnen und Sportler zusammengeschweißt hat und mit 4 x Gold, 5 x Silber und 3 x Bronze (wenn es denn irgendwann noch Medaillen geben sollte) für die sächsischen Teams sehr erfolgreich war! Herzlichen Glückwunsch an alle und wir freuen uns auf weitere gemeinsame Auftritte als Team Sachsen.

Aktuelles aus dem Verein

Traditioneller Bachcup in Arnstadt, 02. - 03.09.

Nicht nur für unsere Anfänger ist der Bachcup immer wieder ein feiner kleiner Nachwuchswettkampf. Coole liebevolle Geschenke für alle Starter sowie die Siegerehrung für jeden Starter machen diesen Wettkampf zu einem beliebten Termin. Dieses Mal gab es die Neuauflage der 2012 verschenkten Sicherheitsnadelboxen. Die damaligen Skater (auch Nele, die an diesem Wochenende bei der WM in Italien startete) sind mit diesen groß geworden und unsere kleinen Nachwuchskater sind nun auf dem besten Weg dahin. 

Annika und Mick konnten sich im Anfängerbereich bereits über Medaillen freuen. Johanna und Ferdinand mussten sich in den großen Feldern erst einmal zurechtfinden und durchsetzen. Da kommt viel zusammen, die Aufregung vor dem Start, die neuen anderen Sportler, die Eltern und Zuschauer am Bahnrand, die andere Bahn … das alles gilt es auszublenden oder umzusetzen und zu nutzen, um sich möglichst weit vorn zu positionieren. Ihr Bestes haben dabei alle gegeben und so sind wir super stolz auf euch alle. 

Auch in den Schülerklassen und bei den Kadetten haben wir sehr gute Leistungen gesehen, hervorzuheben ist hier Theodor mit seinem 1. Platz im Parcours. Immer noch schade, dass er sein Können bei seiner letzten DM im Parcours in Geisingen nicht mit einer Medaille krönen konnte. Mara konnte im Punktelauf, die vorher gesammelten Erfahrungen und Hinweise sehr gut umsetzen und belohnte sich dort mit einem starken 2. Platz. Finia fand einen passenden Laufpartner und sie konnten das Rennen gemeinsam engagiert zu Ende laufen. Erik zeigte in seinem stark besetzten Feld Durchhaltevermögen, blieb dicht am Feld und kämpfte sich im 1.500 m Lauf auf einen guten 5. Platz. Auch Anni stark im Parcours, ist immer wieder ein gutes Beispiel dafür, dass man auch mit Fehlern auf den vordersten Plätzen landen kann, wenn man nicht aufgibt. Wilma hat ihre Sprintfähigkeit weiter ausgebaut und überzeugte auch in der Langstrecke mit taktischen Fähigkeiten. Unsere B10-Schülerinnen zeigten einen sehr mutigen 1.000 m Lauf, der leider durch einen Sturz ausgebremst wurde. Im 2. Start fuhr dann etwas Respekt mit, aber alle haben sich den Schreck aus den Beinen gelaufen. Respekt. Emils Konkurrenz war an diesem Wochenende stärker als er und so konnte er dieses Mal keinen Podestplatz erkämpfen. Trotzdem hat er seine Angst vor der Langstrecke wieder einmal besiegt und wir wünschen ihm, dass er daraus mehr Selbstvertrauen schöpft. Auch die Felder der B9-Schülerinnen sind stark besetzt und obwohl alle sehr gut unterwegs waren, war dieses Mal die Konkurrenz noch stärker. Wir bleiben aber weiter dran. Und last but not least hat auch Lucy in ihrer Klasse C ordentlich Konkurrenz bekommen. Sie hat ihr Bestes gegeben und so sind wir stolz über ihre Ergebnisse.

Die abschließenden Staffeln verhalfen manchen in spannenden Kämpfen noch zu einer Teammedaille. Eine Herausforderung sind dabei die Mixstaffeln und die großen Felder, in denen die Sportler mit „unbekannten“ Teammitgliedern auf engstem Raum wechseln und laufen. Auch das haben alle mit Bravour gemeistert.

Ein paar Hausaufgaben haben wir Trainer uns mitgenommen, die wir in die Trainingspläne einarbeiten werden. Danke an Familie Langner für das Aufbauen der Mannschaftszelte und an Familie Remde für den Abtransport dieser. Und ein riesiges Dankeschön an unsere beiden Schiedsrichter Birke und Britta, die uns tapfer aus der Mitte heraus unterstützt haben.

Aktuelles - 26.08.2023

Weltmeisterschaften und Wettkämpfe

Während Nele in Italien mit den Weltmeistern um Medaillen läuft, sind auch unsere daheim gebliebenen Skater wieder im Wettkampfgeschehen angekommen.

Der traditionell erste Wettkampf nach den Ferien waren wie immer die Internationalen Rollsporttage in Großenhain. Wir haben tolle Leistungen gesehen, wertvolle Erfahrungen gesammelt und die eine oder andere Aufgabe mit nach Hause genommen.

Durch die Übernachtung in den Zelten auch immer wieder ein schönes Teamerlebnis. Wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe und drücken so lange Nele weiter ganz doll die Daumen.

Aktuelles - 01.08.2023

Nach der EM ist vor der WM

Unsere drei Starter bei der Europameisterschaft 2023 sind inzwischen zurückgekehrt und nach einer kurzen Erholungszeit wieder im Training. Medaillenträume haben sich leider nicht erfüllt, aber unsere Speedies zeigten sich teamfähig und leistungsbereit.

Unsere jüngeren Jahrgänge Frieda und Jannes schnupperten in ihrer Altersklasse am hohen Niveau und sammelten wertvolle Hinweise für die nächste Saison.

Jannes bestes Ergebnis war Platz 13. im 1000m Rennen. Frieda überzeugte im Punkterennen auf der Straße und sicherte sich mit ihrem ersten Punkt im Zielsprint (!) den 8. Platz. Das Punkterennen auf der Straße war auch Neles stärkster Wettkampf. Sie zeigte sich sehr aktiv und sicherte sich mit 4 Punkten ebenfalls Platz 8. 

Nele wurde für ihre Leistungen durch den DRIV zur Weltmeisterschaft 2023 im August/September nominiert und ist damit die erste Vertreterin unseres Vereins, die an einer Weltmeisterschaft teilnehmen kann. VIEL ERFOLG in der Vorbereitung, Nele!

Unser gesamtes Team wacht langsam aus dem Ferienmodus aus und beginnt die Vorbereitungen für die zweite Saisonhälfte. Höhepunkte werden sicher die Deutschen Teammeisterschaften in Bielefeld und für die Jahrgänge an Jugend die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon, wieder im Rahmen des X-Races bei Berlin, sein. Ebenso werden wir uns wieder zahlreich an den letzten Rennen des Sachsen-Thüringen-Cups beteiligen.

Wir wünschen allen Speedies noch schöne Ferienwochen und einen guten Trainingsauftakt.

Aktuelles aus dem Verein

Liebe Kids, liebe Jugendliche, liebe Eltern,

am letzten Schul- und Trainingstag vor den Sommerferien haben wir unsere Starter zur Deutschen Meisterschaft gefeiert und unsere zur Europameisterschaft in Valence d’Agen nominierten Sportler verabschiedet und ihnen viel Spaß und Erfolg gewünscht. Außerdem haben wir unsere Kids und Trainer mit der traditionellen Wasserschlacht in die verdienten Ferien geschickt. Ein paar Fotos unter den Berichten zeigen die gegenseitige Freude an der „Verabschiedung“. 

In den Sommerferien ruhen sich somit nicht alle Sportler aus. Während unsere 3 Sportler Nele, Jannes und Frieda B. vom 16.-23.07.2023 in → Valence’Agen (externe Webseite öffnet sich) mit vielen anderen Sportlern um die begehrten EM-Titel kämpfen, werden Jannes, Nele, Frieda B., Lotta, Mara und Wilma vom 11.-13.08.2023 zum Europa-Cup nach Zandvoorde reisen, um dort weitere wichtige Wettkampferfahrungen zu sammeln. 

Wir wünschen allen unseren Sportlern und ihren Familien bei ihren geplanten und ungeplanten Erlebnissen viel Freude und Erfolg und freuen uns auf das Wiedersehen nach den Ferien. 

Wir trainieren gemeinsam!

Eure KidsTrainer und der Vorstand

Kontaktieren Sie uns. 
Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen.

Egal welche Fragen noch offen sind, wir beantworten sie. Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular, so können wir garantieren, dass Ihre Anfrage uns auf sicherem Wege erreicht. Sie erhalten im Anschluss per Email eine automatische Bestätigung, über den Eingang Ihrer Mitteilung.

Folge uns auf instagram